D1 – viel Kampf, wenig Spiel und am Ende kein Punkt

Es war ein sehr kampfbetontes Spiel heute gegen die D-Jugend der JFG Ammertal. Beide Teams arbeiteten sehr engagiert und aggressiv gegen den Ball. Häufige Ballverluste im Mittelfeld waren die Folge und prägten auf beiden Seiten das Spiel. Schön herausgespielte Kombinationen und Torraumszenen blieben eher eine Seltenheit.

Eine Spezialität der Ammertaler waren deren direkte Freistöße, die auf ihrer Seite zu den wenigen Torchancen führten. Schon der erste knallte an den Pfosten, einige weitere neben das Tor. In Halbzeit zwei waren es dann auch die beiden gefährlichen Distanzschützen, die drei Punkte für Ammertal herausholten.

Das 0:1 kam aus etwa 25 Metern von halbrechts, ein scharfer, diesmal auch platzierter Schuss, der einige Starnberger, Ammertaler und auch den Torwart passierte. Die Seelöwen versuchten die Partie mit viel Engagement zu drehen, die Ammertaler parierten jetzt mit weit nach vorne geschlagenen Bällen.

Zwei-, dreimal kamen die Starnberger noch gefährlich vor das Tor der Ammertaler, konnten aber nicht konsequent genug abschließen.

Ein leider unsportlich provozierter Freistoß ermöglichte der JFG 5 Minuten vor Spielende einen weiteren Freistoß kurz vor dem Strafraum, den der Schütze unhaltbar zum 0:2 Schlussstand verwandelte.