B-Jugend - U17 Jahrgänge 2001 und 2002

Trainer: Maximilian Dietze

Trainingszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag 19:00 Uhr - 20:30 Uhr

Du möchtest nächste Saison dabei sein? Mail an Max, This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

 

 

B-Jugend Ergebnisse und Tabelle

 

... lade Liga ...

U 17 bei FC Bayern zu Gast

Im Rahmen der Vorbereitung auf die Rückrunde wurde die U 17 zu einem Vorbereitungsspiel gegen die Damenbundesligamannschaft des FC Bayern München eingeladen. Die Jungs haben sich wacker geschlagen und mussten dennoch eine 4:0 Niederlage einstecken. Wichtig für unsere Spieler war der Lerneffekt bei diesem Spiel. Sie haben erfahren und hoffentlich gelernt, dass drei sehr wichtige Aspekte des Fußballspiels die Kommunikation, Willenskraft und vor allem die Handlungsschnelligkeit sind.

Weiterlesen: U 17 bei FC...

U17 Eine Niederlage die weh tut

Nachdem wir uns in der letzten Woche durch den Sieg in Mühldorf in der Tabelle etwas Luft verschaffen konnten, haben wir gegen Deisenhofen wieder einen Rückschlag hinnehmen müssen.

Mit einem Sieg hätten wir sieben Punkte Vorsprung gegenüber Deisenhofen gehabt. So konnte Deisenhofen den Abstand auf uns auf einen Punkt verringern. Wir müssen in der Rückrunde mehr Konstanz und Stabilität in unser Spiel bekommen. Daran werden wir in der Vorbereitung auf dieRückrunde intensiv arbeiten. Die Substanz ist in unserer Mannschaft auf jeden Fall vorhanden.

Dies war unser letztes Spiel vor der Rückrunde. Wir wünschen allen Besuchern unserer Seite eine angenehme Weihnachtszeit.

U17 - solche Siege tun gut

Nachdem wir uns beim letzten Spiel einen Punktgewinn erhofft hatten, war es wichtig beim Auswärtsspiel in Mühldorf zumindest einen Punkt zu holen. Dass uns dort ein 1:0 Sieg gelungen ist, war mehreren Faktoren zuzuschreiben. Zum einen haben wir eine tolle Mannschaftsleistung gezeigt und jeder Spieler hat sich an die taktischen Vorgaben gehalten.

Darüberhinaus waren wir über die gesamte Spielzeit sehr geduldig. Das hat dazu geführt, dass wir auch noch in den letzten fünfzehn Minuten noch konditionell in der Lage waren, Konterangriffe zu starten. Einer dieser Konter führte zum Siegtreffer in der 75. Minute. Alle zusammen haben danach die wütenden Angriffe des Gegners abgewehrt, sodass der Sieg auch in Ordnung ging. Trotzdem müssen wir daran arbeiten, solche Leistungen dauerhaft stabil zu bringen.

Niederlage nach unnötigen Ballverlusten

Gegen den heutigen Gegner TSV Milbertshofen hatten wir uns eine Chance auf einen Sieg ausgerechnet. Doch wir haben viel zu behäbig angefangen. Nur in der 12. Min. gab es eine sehr gute Kombination so wie wir es im Training mehrfach geübt haben. Diese Kombination führte zum 1:0 für uns. Danach waren wir wieder viel zu nachlässig, was dazu führte, dass wir nach zwei Ballverlusten im Mittelfeld 1:2 in Rückstand gerieten. Die mannschaftliche Geschlossenheit hat vollkommen gefehlt. Jeder war viel zu sehr mit sich selbst und Fehlern der Mitspieler beschäftigt. In der zweiten Halbzeit hatten wir nur eine herausgespielte Tormöglichkeit. Das ist zu wenig, um ein Spiel zu gewinnen, wenn man so dumme Gegentore kassiert. So war es zwangsläufig, dass wir noch das 1:3 und 1:4 kassierten. Wir müssen uns alle fragen, ob wir nur lässig Fußball spielen wollen oder ob wir uns intensiv weiterentwickeln wollen. Dann müssen wir auch bereit sein, im Training und vor allem im Spiel über zwei Mal vierzig Minuten absolut alles zu geben. Einzelschicksale zählen dabei nicht. Nur wenn wir das beherzigen, können wir mit Zuversicht ins nächste Spiel gehen.

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

Für dieses Spiel hatten wir uns alle vorgenommen, die geübten Dinge im Training auch mal total umzusetzen. Das ist uns vor allem in der ersten Halbzeit überhaupt nicht gelungen. Durch eine ziemlich schlechte Abstimmung im Abwehrverhalten unseres zentralen Mittelfeldes ließen wir ein langes Zuspiel zu und der Gegner machte dadurch das 1:0. Besonders die Bereitschaft, Laufwege ohne Ball zu gehen, um dem Mitspieler Möglichkeiten zu bieten war nicht genügend zu sehen. Erst in der zweiten Halbzeit nach zwei Wechseln im Mittelfeld bekamen wir auch spielerisch das Spiel besser in den Griff. Das führte zum 1:1 Ausgleich. Danach hatten wir noch drei ganz klare Möglichkeiten, das Spiel deutlich für uns zu entscheiden, da der Gegner mit seinen langen Bällen unsere Abwehr nicht mehr vor Probleme stellte. Wir können nur dann die herausgespielten Chancen nutzen, wenn jeder Spieler den unbedingten Willen zeigt, beim Torabschluss auch den Willen zeigt, ein Tor machen zu wollen.

Knappe unnötige Niederlage

Nach der Mittwochsniederlage in Geretsried zeigte sich unsere Mannschaft gut erholt im Spiel gegen die Spitzenmannschaft FC Ingolstadt. Wir haben nach anfänglichen Schwierigkeiten gute Kombinationen gezeigt und Torchancen herausgespielt, die wir leider schon wieder nicht genutzt haben. das ist immer noch unsere Schwäche, an der wir arbeiten müssen. So kam es leider zu einem 2:0 Rückstand zur Pause, obwohl wir zwei Minuten vor der Halbzeit nach einem Foulspiel sogar noch einen Elfmeter verschossen haben. Trotzdem gingen wir mit vollem Elan in die zweite Halbzeit und konnten innerhalb kürzester Zeit zum 2:2 ausgleichen. Das gab eine zusätzliche Motivation. Wir hatten mehrere klare Möglichkeiten, um 3:2 oder sogar 4:2 in Führung zu gehen. Leider rächt sich so etwas wie so häufig. Gegen die spielstarken Ingolstädter bekamen wir nach einem Eckball den Ball nicht aus der Gefahrenzone heraus und die Ingolstädter konnten die 3:2 Führung erzielen. Diese Führung sicherten sie sich bis zum Schlusspfiff.

Niederlage mit bitterem Beigeschmack

Das Nachholspiel am letzten Mittwoch in Geretsried ging trotz engagierter Seelöwen mit 3:0 verloren. Beim 1:0 für Geretsried haben wir bei einem Eckball für Geretsried geschlafen, weil wir nicht konsequent genug den Ball verteidigt haben. Das 2:0 fiel nach einem Ballverlust durch einen Konter. Dann gab es eine Situation, bei der ein geretsrieder Spieler unserem Spieler bei einem Kopfballduell mit dem Ellenbogen auf die Nase geschlagen hat. Der Schiedsrichter entschied auf Freistoß für Geretsried, weil er angeblich vorher ein Foulspiel von uns gesehen hatte. Bevor dieser Freistoß ausgeführt wurde, gab es einen Tritt von einem unserer Spieler gegen einen geretsrieder Spieler. Der Schiedsrichter entschied dann auf einen Feldverweis auf Dauer für unseren Spieler. Nach dem Spiel habe ich unseren Spieler befragt. Dieser äußerte mir gegenüber, dass er über die gesamte Spielzeit von zwei geretsrieder Spielern auf eine äußerst unflätige Art und Weise beschimpft und beleidigt wurde. Der Wortlaut dieser Beleidigungen ist mir bekannt, ich möchte jedoch darauf verzichten, das hier zu zitieren. Diese Art der Ausbildung von Jugendspielern sollte von den Verantwortlichen Trainern von Geretsried unterbunden werden, wenn sie davon Kenntnis haben sollten. Es war mir ein wichtige Bedürfnis, das zuletzt geschriebene zum Ausdruck zu bringen.

Ergebnisse und Vorschau

Facebook Fan werden!

Neu! Fanshop FT09

Feriencamps bei der FT

Neu! FT Camp

Die Highlights der Saison

Starnberg 09 Newsletter

Die aktuellen News und Infos der Fußballabteilung per E-Mail!

Login Vereinsmitglieder