U19 mit Sieg und Unentschieden in Testspielen am Wochenende

Mit zwei Spielen am Wochenende konnten die U19 Seelöwen ihre Vorbereitung weiterhin erfolgreich gestalten. Am Samstag gelang ein souveräner 3:0 (3:0) Sieg gegen die Bayernliga U17 des FC Memmingen, am Sonntag dann gegen die U19 des SC Unterpfaffenhofen ein 2:2 (1:1) Unentschieden. Während man am Samstag eine durchweg starke Leistung in einem temporeichen Spiel gegen den FC Memmingen absolvierte, konnten die Seelöwen am Sonntag nur 65 Minuten lang überzeugen und mussten kurz vor Schluss den Ausgleichstreffer hinnehmen. Zwar hatten die Starnberger die besseren Torchancen, das 2:2 Unentschieden ist in Summe trotzdem leistungsgerecht.
Am Samstag gegen den FC Memmingen überzeugten die Seelöwen dagegen vollends. Gegen taktisch sehr kompakt agierende Memminger, fanden die Seelöwen ihre Mittel und gingen zur Halbzeit bereits 3:0  mit ansehnlichen Toren in Führung. Über die vollen 90 Minuten konnte die gute Leistung in einem intensiven Spiel aufrecht erhalten werden, einzig weitere Tore waren den Starnbergern verwehrt, an Tormöglichkeiten fehlte es jedoch nicht, die Statistik mit 20:5 Torchancen spricht eine klare Sprache.
Trainer Marchner ist mit dem Wochenende zufrieden: „Das war ein gutes Wochenende für uns, wir sind auf einem guten Weg und konnten unsere gute Frühform vor allem am Samstag unter Beweis stellen. Besonders die Abwehrkette hat überzeugt, obwohl wir hier ohne gelernte Aussenverteidiger antreten mussten. Am Sonntag waren dann vor allem offensiv einige sehr schön heraus gespielte Angriffe zu sehen, wir haben dem Gegner aber eindeutig zu viele Tormöglichkeiten ermöglicht, auch wenn diese meist aus Schüssen um den 16er herum resultierten. Dass uns dann die letzten 25 Minuten die taktische Disziplin verloren gegangen ist, zeigt noch deutlich, dass einige Spieler fitnesstechnisch noch nicht auf der Höhe sind. Alles in allem aber ein erfolgreiches Wochenende. Zum jetzigen Zeitpunkt der Vorbereitung bin ich recht zufrieden. Kommende Woche geht es dann fünf Tage lang ins Trainingslager, dort haben wir dann die Möglichkeit uns in einigen Punkten weiter zu verbessern, da freue ich mich schon besonders darauf.“