Martin Bauer, der neue Torwarttrainer der FT09 im Interview

Die lange Suche hat ein Ende. Martin Bauer, der neue Torwarttrainer für die Bereiche Nachwuchs Großfeld und Herren stellt sich in einem kurzen Interview vor.

Herr Bauer, wie läuft es bei der FT Starnberg?

Beide Herrenmannschaften stecken in der Vorbereitung auf die Rückrunde. Nach den Ausdauereinheiten wird nun im taktischen Bereich trainiert. Ich selbst wurde vom gesamten Team sehr gut aufgenommen.

Sie haben ja bisher beim FSV Höhenrain trainiert, was ist Ihnen als erster großer Unterschied der beiden Vereine aufgefallen?

Obwohl der FSV Höhenrain in allen Bereichen des Vereins bestens aufgestellt ist, kann man in Starnberg erkennen, dass alles ein Stück professioneller organisiert ist.

Auch im Fußballerischen kann man den Unterschied zwischen BOL und Kreisklasse feststellen - das Tempo ist viel schneller und die einzelnen Spieler sind besser ausgebildet.

Herr Bauer, wie kam es dazu, dass Sie zur FT Starnberg gekommen sind?

Als ich erfahren habe, dass mein Vorgänger Oliver Sölch sein Amt als TW-Trainer niedergelegt hat, habe ich mich in Starnberg auf diese Position hin beworben und konnte in einem Gespräch das Trainerteam von meinen Vorstellungen des Torwarttrainings überzeugen.

Geben Sie uns doch einen kleinen Einblick in Ihre Vergangenheit, wo haben Sie selbst gespielt?

Seit 2 1/2 Jahren arbeite ich in Höhenrain als Torwarttrainer (von U 13 aufwärts bis zu den Herren). Zudem bin ich Mitglied im Fördertorwarttrainerteam von Ludwig Trifellner. Ich besitze die Torwarttrainerlizenz des BFV und die C-Lizenz-Breitenfußball.

Als jüngerer B-Junioren-Torwart wechselte ich vom FC Hertha München zum TSV 1860 München. Als A-Jugendlicher spielte ich beim FC Wacker München in der Jugendbayernliga im Tor und gehörte danach dem Kader der Herrenmannschaft (Bayernliga) an.

Über die Stationen MSV Mchn. (Landesliga), SV ATA Spor, FSV Mchn. (BOL) und SC Bajuwaren (BZL) verpflichtete mich erneut der FC Wacker. Zuerst als Torwart, danach übernahm ich den Posten des Technischen Leiters.

Durch Christian Feirer landete ich schließlich beim FSV Höhenrain, bei dem ich bis vor 2 1/2 Jahren noch in der Ersten Mannschaft gespielt habe, bevor ich den Job als Torwarttrainer übernommen habe. Wenn es die Zeit erlaubt, spiele ich beim FSV Höhenrain gerne noch in der AH-Mannschaft.

Welche Trainerstationen haben Sie bekleidet?

Seit 2 1/2 Jahren arbeite ich als Torwarttrainer und unterstütze Ludwig Trifellner in seinem Fördertrainerteam.

Was ist Ihnen beim Torwarttraining besonders wichtig. Worauf achten Sie im Speziellen?

Beim Torwarttraining lege ich viel Wert auf die Elemente Technik, Taktik, Koordination und Psyche, wobei ich die unterschiedlichen Altersgruppen berücksichtige.

Welchen Eindruck macht Ihnen das Trainerteam rund um Timo Bartnick?

Das Trainerteam arbeitet sehr akribisch. Jede Trainingseinheit ist bis auf das kleinste Detail genauestens organisiert. Timo verlangt von der Mannschaft sehr viel Disziplin, die auch notwendig sein wird, um das angestrebte Ziel (Aufstieg in die Landesliga / Klassenerhalt der Zweiten Mannschaft in der Kreisliga) zu verwirklichen. Timo, Stefan und ich sprechen sehr viel miteinander, sodass jeder seine Aufgaben kennt und umsetzen kann.

Wie sehen Sie die aktuelle Torhüterlage bei der FT Starnberg?

Ich empfinde es als sehr risikoreich, nur mit einem "richtigen" Seniorentorwart in die Rückrunde zu gehen. Daher ist die aktuelle Torhütersituation von der Anzahl her nicht zufriedenstellend. Jedoch verfügt Starnberg in der Hinterhand über sehr talentierte Jugendtorhüter.

Ist Ihr Engagement langfristig geplant und was haben Sie sich als Ziel vorgenommen?

Ich möchte gerne längerfristig in Starnberg arbeiten, um die Ziele umsetzen zu können. Zuerst ist es meine Aufgabe, dem Cheftrainer einen BOL-tauglichen Keeper zu liefern um mit diesem das Ziel Landesligaaufstieg verwirklichen zu können. Mit Fabian Roosenmaallen bin ich derzeit sehr zufrieden. Er ist sehr fleißig und ehrgeizig und damit auf dem richtigen Weg.

Sollte Nico Formella wieder ganz gesund werden, wird auch er wieder behutsam an das Torwartspiel herangeführt. Und dann sind da ja auch noch die Junioren-Keeper...

Wo würde man Sie in Ihrer Freizeit am ehesten antreffen, welchen Hobbys gehen Sie nach?

Ich bin vierfacher Familienvater! Zwei davon spielen ebenfalls Fußball und auch meine Frau ist fußballbegeistert. Da kann man sich sicherlich vorstellen, wo man mich zusammen mit der Familie im Oberland antreffen kann.

Vielen Dank und viel Erfolg für die Zukunft!

Ich habe zu Danken

Ergebnisse und Vorschau

Facebook Fan werden!

Neu! Fanshop FT09

Feriencamps bei der FT

Sommer 13.8. - 17.8. MfS

Die Highlights der Saison

Login Vereinsmitglieder